Papst Franziskus widmet erstem Vito aus seiner Heimat eine Zeremonie im Vatikan.Fahrzeug wird an Hilfsorganisation Scholas Occurrentes gespendet. Produktion des Vito seit Juni auch im Mercedes-Benz Werk in Buenos Aires
Vatikanstadt – Papst Franziskus hat den ersten in seinem Heimatland Argentinien produzierten Mercedes-Benz Vito gesegnet. Bei der Zeremonie am 13. Oktober im Vatikan versah das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche den weißen Vito Tourer auch mit seiner Unterschrift. Mercedes-Benz Argentina, die Landesgesell­schaft der Daimler AG, spendet diesen ganz besonderen Vito an Scholas Occurrentes, einer von Papst Franziskus geförderten Hilfsorganisation. Der Transporter wird zu einem späteren Zeitpunkt versteigert. Der Erlös fließt in Sport-, Kunst- und Technologieprojekte der Organisation mit dem Ziel sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche stärker in die Gesellschaft zu integrieren.

Mercedes-Benz Argentina und Scholas Occurrentes – gemeinsames Engagement für Kinder und Jugendliche in Not

Mit der Spende erweitert Mercedes-Benz die seit rund einem Jahr bestehende Zusammenarbeit mit Scholas Occurrentes. Seit 2014 fördert die Hilfsorganisation gemeinsam mit Mercedes-Benz in Argentinien eine Fußballschule für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Die Fußball­schule wurde von Mitarbeitern des Unternehmens und der Gewerkschaft SMATA gegründet.

Neben Argentinien engagiert sich Scholas Occurrentes in rund 70 weiteren Ländern weltweit.

Der argentinische Vito – Teil von „Mercedes-Benz Vans goes global“
Seit Ende Juni 2015 wird der Vito erstmals auch in Argentinien im Mercedes-Benz Werk „Centro Industrial Juan Manuel Fangio“ produziert. Die Fertigung und Markteinführung des Midsize Vans in dem südamerikanischen Staat ist Teil der Wachstumsstrategie „Mercedes-Benz Vans goes global“. Die Geschäftsfeld­strategie verfolgt als Ziele die Technologieführerschaft von Mercedes-Benz Vans auszubauen, bestehende regionale Aktivitäten zu erweitern und außerhalb der europäischen Kernmärkte neue Wachstumspotenziale zu erschließen.

Der vom Papst geweihte und signierte Vito geht als Spende wieder zurück nach Argentinien


In das Werk in Buenos Aires hat Mercedes-Benz von 2013 bis 2015 insgesamt 220 Millionen US-Dollar (rund 195 Millionen Euro) investiert. Dort arbeiten rund 1600 Menschen für die Marke mit dem Stern. Darüber hinaus produziert das Werk auch seit 1996 den Sprinter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.