von Elke Backert
Club Med ist der Erfinder des Club-Urlaubs: Seit über sechzig Jahren bietet Club Med Gästen aus aller Welt grenzenlose Urlaubserlebnisse in internationalem Umfeld an den schönsten Plätzen der Welt. Was 1950 mit einem Zeltdorf auf Mallorca begann, entwickelte sich schnell zu einer wahren Legende. Schon früh wurden die Grundsteine dafür gelegt, was Club Med auch heute noch ausmacht und von allen anderen Urlaubsformen unterscheidet.

Das Segelkreuzfahrtschiff Club Med 2

Der Belgier Gerard Blitz setzt seine Vision von einem gemeinschaftlichen und aktiven Urlaub unter südlicher Sonne in die Praxis um: Alcudia heißt das erste Clubdorf auf der Insel Mallorca, gebaut aus alten Armeezelten. 2.600 Urlauber können hier ihre Sommerferien verbringen – mehrere tausend Anmeldungen müssen abgelehnt werden. Die Geburtsstunde einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Bereits im ersten Jahr werden zahlreiche Angebote geschaffen, die sich im Laufe der Jahre etablierten und inzwischen zur wahren Club-Med-Legende geworden sind. Die berühmten Achtertische entstanden zum Beispiel dadurch, dass die Gäste mit dem Zug in Achter-Abteilen anreisten und die dort geknüpften Kontakte auch im Urlaub aufrecht erhalten werden sollten. Auch heute noch ermöglichen Achtertische in allen Club-Restaurants Mahlzeiten in geselliger Runde. Jedoch stehen ebenso 2er, 4er oder 6er Tische zur Verfügung.
In den Anfangsjahren firmiert Club Med als gemeinnützige Organisation, deren Ziel es ist „das Bedürfnis nach Leben in und mit der Natur sowie sportliche Betätigung zu fördern“.

Club Med bietet mit dem ersten Schneedorf in Leysin in der Schweiz erstmals auch Skiferien an. In diesem Club wird zum ersten Mal Kinderbetreuung angeboten. Das legendäre „Collier de bar“, die Perlenkette, wird in allen Club-Resorts als Zahlungsmittel eingeführt. Denn erstes Gebot der Philosophie ist es, Bargeld aus dem Urlaub weitgehend fernzuhalten. Außerdem sprachen praktische Gründe für die Perlenkette: In der legeren Kleidung – Pareos hatten sich als inoffizielle Club- Kleidung durchgesetzt – fehlten schlicht und ergreifend Taschen.
1963 begrüßt Club Med 100.000 Clubgäste jährlich. Nach dreizehn Jahren verabschiedet sich Club Med von dem ausschließlichen Angebot an Zelt- und Hüttendörfern und investiert in das Hotelgeschäft.
1965 Mit dem Bau des ersten Bungalowdorfes in Agadir/Marokko eröffnet Club Med erstmals eine ganzjährig geöffnete Clubanlage.
1967 Die ersten Club Med Gäste haben Familien gegründet. Damit sie weiterhin Urlaub ohne Grenzen bei Club Med verbringen können, wird der „Mini Club“ gegründet: kindgerechte Betreuung für die jüngsten G. M. („Gentil Membre“ = Gast).

Der neue Club Med im türkischen Belek


1968 Eroberung des amerikanischen Marktes: Mit der ersten Eröffnung eines Clubdorfes auf Guadeloupe und dem Büro in New York ist der Club nun nicht mehr ein ausschließlich europäisches Ferienprodukt. Vom reinen Saisongeschäft geht Club Med in ein ganzjährig operierendes Touristikunternehmen über.
1969 Auf Martinique wird das Clubdorf „Les Boucaniers“ eröffnet. Bei der Entwicklung der neuen Clubdörfer legt man Wert darauf, sie den Bedürfnissen der jeweiligen Klientel entsprechend zu gestalten, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen und Menschen verschiedener Herkunft zusammenzubringen. Dabei steht besonders im Vordergrund: Kinderbetreuung – Sport – Vollpension inkl. Tischwein (alles inklusive) – Unterhaltung/Animation – Spiele.
In 53 Club-Resorts wird auf die Bedürfnisse von Familien eingegangen. Durch die verschiedenen Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche können Familien einen maßgeschneiderten Urlaub verbringen: Gemeinsam, aber trotzdem ganz auf die speziellen Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten. Die Betreuung für Kinder und Jugendliche ab vier bis unter 18 Jahren sind im Aufenthaltspreis inbegriffen, so dass das Reisebudget übersichtlich bleibt.
Für Babys und Kleinkinder bis unter vier Jahren gibt es in ausgewählten Clubs die Möglichkeit, ein altersgerechtes Betreuungsangebot optional und gegen Gebühr dazuzubuchen.

2011 überträgt Club Med das bereits erfolgreich erprobte Villenkonzept von Mauritius in die Alpen und eröffnet neben dem 4-Tridents-Resort mit integriertem 5-Tridents-Bereich auch exklusive Chalet-Apartments in Valmorel.

2012 eröffnet Club Med ein neues 4-Tridents-Ski-Resort in Pragelato, Italien. Das ehemalige Bergdorf mit Chaletcharakter, das im Rahmen der Olympischen Winterspiele in Turin 2006 entsteht, bietet einen direkten Zugang zu der sogenannten „Milchstraße“ (Viallattea), dem zweitgrößten Skigebiet Europas.
An der türkischen Küste, rund 55 Kilometer östlich von Antalya, eröffnet im April das neue 4-Tridents-Resort Belek. Das Resort liegt direkt an einem der wenigen europäischen Links-Golfplätze.

In der Provinz Guangxi im Südosten Chinas an den Ufern des Li Jiang (Li-Fluss) wird Club Med 2014 ein neues 4-Tridents-Resort eröffnen.
In den französischen Alpen eröffnet im Winter 2014 das 4-Trident-Resort Club Med Val Thorens.

Heute besitzt oder führt Club Med über 80 Resorts weltweit, alle an den schönsten Plätzen der jeweiligen Destination gelegen. Abgerundet wird das Portfolio durch das Segelkreuzfahrtschiff Club Med 2.
(Foto Elke Backert):

Hinterlassen Sie einen Kommentar.