Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes deutscher Discotheken und Tanzbetriebe e.V. (BDT im DEHOGA Bundesverband) hat den amtierenden Präsidenten Henning Franz einstimmig wiedergewählt. Der Inhaber der bekannten Discothek „K7“ in Eckernförde steht bereits seit über 15 Jahren an der Spitze des Verbandes und engagiert sich für die Interessen der Discothekenbranche.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen, das die Mitglieder mir entgegenbringen und werde mich weiterhin mit allen Kräften und großer Leidenschaft für die Discotheken in Deutschland einsetzen“, freute sich Franz über das Abstimmungsergebnis. „Diese wichtige Freizeitbranche braucht einen starken Verband wie den BDT, der die speziellen Discothekenprobleme anpackt und unternehmerfreundliche Rahmenbedingungen einfordert“, so der BDT-Präsident weiter.

Als Vizepräsidenten wurden Ulrich Weber von der Discothek „PM Nachterlebniswelt“ in Moers sowie Rainer Müller von der Discothek „Tirili“ in Würzburg gewählt. Der Schatzmeister Hajo Römer (Discothek „Castel“ in Bitburg) wurde ebenso im Amt bestätigt wie die beiden Kassenprüfer Helmut Müller (Discothek „Fun“ in Usingen) und Ekkehard Menninger (Dancing Park „Palazzo“ in Freiberg). Auch Michael Presinger (Discothek „Perkins Park“ in Stuttgart) setzt seine Arbeit im BDT-Präsidium als Vertreter im DEHOGA-Steuerausschuss fort. Neu im Präsidium vertreten sind die Beisitzer Hans-Bernd Pikkemaat (Discothek „Aura – der Partytempel“ in Ibbenbüren) und Knut Walsleben (Discothek „Funpark“ in Trittau bei Hamburg).

Die BDT-Tagung erfreute sich erneut großer Resonanz. Über 110 Mitglieder informierten sich über aktuelle Branchen- und interessante Seminarthemen. Den Schwerpunkt bildeten hierbei das für Discotheken existenzbedrohende Rauchverbot und die vom BDT anhängig gemachte Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht. Aber auch andere Brennpunkte wie zum Beispiel die Schallpegelbegrenzung für Gäste und Beschäftigte, die Abgaben zur Künstlersozialkasse, die Jugendschutz- und Alkoholproblematik oder die hohen GEMA-Gebühren waren Gegenstand kritischer Diskussionen.

Vor den Präsidiumswahlen wurde der langjährige Vize-Präsident des BDT, Bernd Gritzmacher (ehemals Discothek „Riverside“ in Trier und Kaiserslautern), von Henning Franz verabschiedet. Gritzmacher zieht sich nach 43 Jahren aus der Discothekenbranche in den verdienten Ruhestand zurück.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.