Ab dem 1. April 2020 erhebt die Regierung von Saint Lucia eine Tourismusabgabe. Die „Tourist Accommodation Fee” (TAF) beträgt für alle Gäste ab 16 Jahren drei US-Dollar pro Nacht pro Person bei einem Übernachtungspreis von bis zu 120 US-Dollar und sechs US-Dollar bei über 120 US-Dollar. Mit den Einnahmen werden Marketingaktivitäten der Saint Lucia Tourism Authority (SLTA) und die touristische Entwicklung des karibischen Inselstaats finanziert. Darüber hinaus sollen damit auch die Entwicklung des Dorftourismus sowie des Destinationsmanagements unterstützt werden.
Die Abgabe gilt bei allen Übernachtungen in Hotels, Gästehäusern, Villen und Apartments, ob über Reiseveranstalter, Reisebüro oder direkt gebucht. Bei Buchungen über Online Community-Marktplätze wie Airbnb und VRBO werden sieben Prozent des Gesamtübernachtungspreises als Touristensteuer erhoben.

Natur, Beach und Erholung werden auf St. Lucia angeboten


Die Erhebung einer Übernachtungssteuer ist eine weltweit gängige Maßnahme, die von zahlreichen Ländern und Städten praktiziert wird. Im weltweiten Vergleich zählt die Tourismusabgabe von Saint Lucia zu den niedrigsten.

Steigerung der Besucherzahlen auf 541.000 bis 2022
Saint Lucia zieht jährlich rund 350.000 Übernachtungsgäste aus aller Welt an. Die SLTA hat sich das Ziel gesetzt, diese Zahl bis 2022 auf 541.000 Besucher zu erhöhen. SLTA will die Sitzplatzkapazität und Auslastung auf allen Flügen nach Saint Lucia auf 85 Prozent erhöhen. Das jährliche SLTA-Budget für Marketing und Promotion beträgt ca. 35 Mio. EC-Dollar (rund 13 Mio. US-Dollar).

Wie Tourismusminister Dominic Fedee betont, profitieren alle Akteure der Branche vom Destinationsmarketing – Unterkunftsanbieter, Fluggesellschaften, Reiseveranstalter, Reisebüros, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. „Unsere Aufgabe ist es, das Image von Saint Lucia auf dem weltweiten Tourismusmarkt zu verbessern. Wir können dies jedoch nicht allein tun und brauchen die Unterstützung unserer Industriepartner. Nur so kann sich Saint Lucia auf dem hart umkämpften Tourismusmarkt behaupten.“

Hotels und Resorts für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel auf St. Lucia


Saint Lucia liegt in der östlichen Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Sie ist die zweitgrößte der Windward-Inseln und wird aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt gerne als die „schöne Helena des Westens“ bezeichnet. Zu ihren Naturschönheiten zählen die weltberühmten „Pitons“, zwei Vulkankegel direkt an der Karibischen See und UNESCO-Weltnaturerbe, tropische Regenwälder, heiße Schwefelquellen, Wasserfälle und einer der weltweit wenigen „Drive-in“ Vulkane. Auf dem quirligen Marktplatz der Inselhauptstadt Castries, in den ruhigen Fischerdörfchen entlang der Küste und beim jährlich stattfinden Jazzfestival lässt sich karibische Kultur live erleben. Zudem verfügt Saint Lucia über eine sehr gute touristische Infrastruktur mit Fünf-Sterne-Hotels, All-inclusive Resorts und charmanten, individuell gestalteten Gästehäusern. Umfangreiche Aktivitäten in den Bereichen Sport, Wellness und Kultur ergänzen das vielfältige Angebot.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.