Das größte digitale F&B Netzwerk startet Projekt im Kampf gegen den Fachkräftemangel. „Der Fachkräftemangel in der Gastronomie und Hotellerie
kann gelöst werden, aber nur wenn auf europäischer Basis gedacht wird” – mit diesem Ansatz gründete Valentin Schütz 2016 das digitale Netzwerk Gronda, das sich mittlerweile zum größten Karrierenetzwerk für F&B Professionals entwickelt hat, mit täglich steigenden Nutzerzahlen und sechsstelligen Followerzahlen in sozialen Netzwerken. Mit einem innovativen, jungen und digitalen Konzept ermöglicht Gronda sowohl Arbeitgebern, als auch Mitarbeitern, sich professionell, authentisch und individuell zu präsentieren. Köche,Servicekräfte, Barkeeper und Sommeliers können Videos und Bilder ihrer Arbeit mit der
Community teilen und europaweit Jobs finden.

Die Gronda-Gründer, v.l.n.r.: Juan Vicci, Tobias Zetsche, Valentin Schütz ( Foto:Gronda)


Hotels und Restaurants ermöglicht Gronda es,Top-Talente über die Community zu rekrutieren. Mit dem neuesten Projekt, der European Culinary Tour, möchte Gronda weiter dazu beitragen, die Branche zu revolutionieren und dem
Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken.
Ein Jahr lang wird das hauseigene Filmteam Europas Restaurants, Hotels und Bars besuchen und online einen Einblick in die Vielfalt der Branche geben. „Das Ziel dieser Reise soll natürlich einerseits eine tolle Inspirationsquelle für unsere User sein. Andererseits wollen wir besonders junge Talente aus Europa von den vielfältigen Karrieremöglichkeiten überzeugen und ihnen gleichzeitig aufzeigen, wie man seine beruflichen Träume in dieser Branche verwirklichen
kann”, so Valentin Schütz weiter. Für diese Mission zeigt das junge Team, bestehend aus Kameramann Franz und Editorin Marlene, vollen Einsatz. Durch Europa fahren die beiden mit dem Culinary Bus, der für 365 Tage zu ihrem zu Hause wird.
Start war am 01. Oktober in Wattens, Tirol. Derzeit ist das Team in der Schweiz aktiv, in der es u.a. bereits bei Sternekoch Patrick Mahler, Silvio Germann – Koch des Jahres 2019 – sowie Fabian Raffeiner und Norman Hunziker drehte. Es folgen weitere Stopps in der Schweiz, darunter bei Andreas Caminada,
bevor die Tour im November über Frankreich nach Spanien geht.

Mit dem Bus fährt das Gronda-Filmteam durch Europa und besucht Restaurants, Hotels und Bars © Gronda


In Girona werden sie auf Joan Roca treffen, Küchenchef des El Celler de Can Roca, das bereits zweimal zum besten Restaurant der Welt gekürt wurde. In den Wintermonaten liegt der Fokus weiterhin auf Südeuropa, im Anschluss fährt das Team nach Zentral- und Nordeuropa – immer mit dem Ziel, neue Talente für die Gastronomie zu begeistern. Die Tour kann auf dem eingerichteten Instagram-Account verfolgt werden. Daneben teilt Gronda die Videos in seinem
Netzwerk.

Das 2016 gegründete Start-Up ist Europas größtes digitale Netzwerk für Gastronomie und Hotellerie.Gronda bringt Arbeitgeber mit top-ausgebildeten F&B Professionals in ganz Europa zusammen. Die Idee hinter Gronda: Der Fachkräftemangel ist lösbar, wenn man auf Fachkräfte aus ganz Europa setzt
und sich über die Grenzen hinaus vernetzt. Ob Sternekoch, Servicekraft oder Hotelmanager – Gronda wird von mehr als 150.000 qualifizierten Fachkräften genutzt, auf die Gastronomiebetriebe und Hotels zugreifen und damit ihre Top-Mitarbeiter für ihr Team finden können. Daneben hilft die Plattform dabei,
Unternehmen attraktiv für zukünftige Mitarbeiter darzustellen. Derzeit kooperiert Gronda mit mehr als 500 Partnerbetrieben in fünf Ländern, darunter die Kempinski Hotels, das Hotel Sacher in Salzburg, die Four Seasons Hotels & Resorts sowie Hilton und Marriott. Gronda ist sowohl als Browser-Version als
auch in der mobilen App für Android und iOS verfügbar. Geschäftsführer und Gründer sind Valentin Schütz, Juan Vicci und Tobias Zetzsche.
Mehr Informationen unter: www.gronda.eu

Hinterlassen Sie einen Kommentar.