Nach fünf Jahren in der Selbstständigkeit bündelt Oliver Barda als Corporate Executive Chef alle Küchen und Restaurants von Vienna House. Als Corporate Executive Chef zeichnet Oliver Barda verantwortlich für die kulinarische Note in den Hotels von Vienna House. Zu seinen Aufgaben gehören neben der Schulung der Brigaden und Definition neuer Standards, auch die Entwicklung neuer Konzepte und Menüs für die jeweiligen Hotellinien.

Für die österreichische Hotelgruppe ist Oliver Barda kein Unbekannter. In seiner Funktion als Executive Chef war das Vienna House Andel’s Berlin über Jahre seine lukullische Spielwiese, die der Skykitchen unter seiner Obhut einen Michelin-Stern bescherte.

„Unser Ziel ist es, neue moderne Küchenkonzepte in den Hotels zu implementieren und den Gästen unkomplizierte Gastronomie zu bieten, die über die üblichen Standards hinausgehen. Mit Oliver Barda haben wir einen erfahrenen und sehr passionierten Corporate Executive Chef gewonnen, der unsere Vision gemeinsam mit den Teams umsetzen wird“, so Martin Ykema, Operativer Vorstand von Vienna House.

Oliver Barda, Corporate Executive Chef Vienna House

Aktuell arbeitet das gastronomische Team bei Vienna House an fünf neuen Restaurantkonzepten und überarbeitete das Frühstücksangebot in den Hotels. Oliver Barda hat bereits maßgeblich an der Entwicklung des neuen Konzepts Bull&Bonito mitgewirkt, das im kürzlich renovierten Vienna House Diplomat Prag seine Premiere feiert. Das mediterrane Restaurantkonzept wird zeitnah in den Hotels in Wetzlar, Leipzig und Schaffhausen eingeführt.

Seine Karrierestationen führten Oliver Barda durch diverse Küchen bei Kempinski, unter anderem im Adlon Berlin, Grand Hotel des Bains St. Moritz und Hotel Atlantic in Hamburg. Auch auf den Kreuzfahrtschiffen der MS Berlin und Aida-Vita schwang er den Kochlöffel. Seinen Küchenmeister machte der 47-jährige gebürtige Lüneburger an der Bavaria Hotelfachschule in Neuötting.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.