Durch Effizienz und Schuldenabbau erreicht NH Hotel Group höheren Zuwachs beim Nettogewinn als beim EBITDA. Gutes erstes Halbjahr und positiver Ausblick bestätigen Prognose für das Geschäftsjahr 2018- In allen Märkten hat sich das Hotelgeschäft gut entwickelt, insbesondere in Benelux und Italien mit einem Anstieg der vergleichbaren Umsätze um 7,4 Prozent bzw. 5,7 Prozent. Der NH Hotel Group gelingt dadurch eine Steigerung des Konzernumsatzes um 3,9 Prozent auf 785,5 Millionen Euro trotz einer widrigen Entwicklung der Wechselkurse (+5,8 Prozent zu konstanten Bedingungen) und des ungünstigen Feiertagskalenders im zweiten Quartal.
Die Steigerung von Auslastung und Durchschnittsrate (ADR) erhöhen den durchschnittliche Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) um 2,2 Prozent . Insgesamt schneidet die NH Hotel Group damit in ihren wichtigsten Destinationen besser ab als ihre direkten Mitbewerber.

Aufgrund steigendem Umsatz und Kostenkontrolle erreicht das Unternehmen ein EBITDA(1) von 115 Millionen Euro. Dies sind 12 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2017, und ein Verhältnis von Umsatzanstieg zu EBITDA(1) von 40 Prozent.

Das bessere Betriebsergebnis und ein niedrigerer Finanzierungsaufwand führen zudem zu einem Gesamtnettogewinn von 23 Millionen Euro. Dies sind 14,3 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2017 und höher als der Anstieg im EBITDA(1)

Durch das gute Betriebsergebnis und die Sale-and-lease-back-Politik im Berichtszeitraum zieht der Nettogewinn mit insgesamt 64,3 Millionen Euro um 56,7 Millionen Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 an.

Die vorzeitige Umwandlung einer Anleihe über 250 Millionen Euro, die positive Entwicklung des operativen Cash Flows und die Erlöse aus der Asset-Rotation-Strategie ergeben eine deutliche Reduzierung der Nettoverschuldung bis auf 229 Millionen Euro, also 426 Millionen Euro weniger als zum 31. Dezember 2017.

Die Aktionäre haben auf der Hauptversammlung 2018 die Ausschüttung einer Bruttodividende von 0,10 Euro je Aktie im Umlauf beschlossen, die am 27. Juli 2018 ausgezahlt wird. Die Ausschüttungssumme beläuft sich auf rund 39 Millionen Euro.
(1)Bereinigtes EBITDA vor Auflösung von Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften und Gewinnen aus Asset-Rotation

Öffentliches Übernahmeangebot von Minor International -
Minor International hat bei der spanischen Börsenaufsicht die Genehmigung eines Übernahmeangebots für das gesamte Aktienkapital der NH Hotel Group zu einem Kaufpreis von 6,40 Euro je Aktie bzw. 6,30 Euro nach Ausschüttung der angekündigten Dividende beantragt.
Der Verwaltungsrat der NH Hotel Group hat diesbezüglich die Finanz- und Rechtsberater der Bank of America Merrill Lynch und Uría Menéndez beauftragt und wird zu gegebener Zeit nach den Wertpapiererwerbs- und Übernahmevorschriften Stellung beziehen.

Günstige Prognosen für 2018-
Angesichts der guten Entwicklung im Hotelgeschäft und eines weiterhin positiven Ausblicks hält das Unternehmen an seiner Jahresabschlussprognose mit einem EBITDA(1) von 260 Millionen Euro bei einer deutlich niedrigeren Nettoverschuldungsquote von 1,0-1,2 gegenüber einem Niveau von 5,6 in 2015 fest.

Nachdem Fitch und Standard & Poor’s bereits Ende des ersten Quartals das Rating angehoben hatten, verbesserte auch Moody’s seine Einschätzung Ende Mai, 2018 mit einer Anhebung der Note von B2 auf B1 mit stabilem Ausblick. Die Ratingagentur bewertete das hervorragende Konzernergebnis, den starken Schuldenabbau und die gestiegenen Liquidität positiv.

Die NH Hotel Group hat am 26. Juli 2018 in Madrid ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr 2018 vorgestellt. Das Unternehmen setzt seinen guten Start ins Jahr fort, bestätigt das effiziente Management im operativen Bereich und weist Erfolge bezüglich des Schuldenabbaus und der Liquidität auf.

Für den CEO der NH Hotel Group, Ramón Aragonés, verdeutlichen die Ergebnisse „die solide Unternehmensentwicklung über die letzten Jahre und belegen die führende Stellung des Konzerns in den wichtigsten Märkten dank eines optimalen operativen Managements, einer effizienten Kostenstruktur und des positiven Effekts eines konsequenten Schuldenabbaus

Hinterlassen Sie einen Kommentar.