Wolfgang Weiss
Zehntes Motel One Berlin am Alexanderplatz: Groß und überraschend
Der erste Eindruck beim Betreten der Lobby des neuen Motel-One-Hotels an der Grunerstraße am Alexanderplatz: Wow! –sehr groß, und ein bisschen dunkel. Hinter der Rezeption zieht ein großflächiges, buntes und abstraktes, also Raum für Phantasie lassendes, Kunstwerk die Aufmerksamkeit auf sich, gestaltet von der Urban-Art-Künstlergruppe KLUB7.
„Auf Werke dieser sechs Ausnahmekünstler werden Sie im ganzen Haus treffen,“ erläutert Hotel Manager Carsten Hahn. Zusammen mit Modedesign-Entwürfen von Studentinnen der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin-Oberschöneweide charakterisieren sie das Konzept des 10. Hotel One in Berlin: „Fashion meets Street Art“.

Ein Gästezimmer mit tollem Ausblick


Dieses Zusammenspiel von Straßenkunst, der man überall in der Stadt begegnen kann, von Mode und individuellem Hoteldesign passe hervorragend zu der Location des neuen Hauses am quirligen, rastlosen und nicht unumstrittenen, weil unangepassten, Alexanderplatz, findet Adrian Görner, Sales Manager für die Region Berlin, der die Besucher vom Hotelstammtisch durch das neue Motel One führt. Bereits in der Lobby fallen völlig unterschiedlich gestaltete Sitzmöbel auf, vom Stil der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts bis zur Moderne. Das italienische Möbellabel Moroso folgt mit seinen in ausgefallenen Farben, besonderen Formen und gediegenen Materialien hergestellten Sitzgelegenheiten dem Motto:: „Work, meet and relax“., das von Motel One für den öffetnlichen Bereich, der One Lounge, ins Leben gerufen wurde. Es soll zeigen, dass die Lounge multifunktional genutzt werden kann und auf die Bedürfnisse des Gastes zugeschnitten wird. Das wird in der Lounge in der 2. Etage noch deutlicher. Hier findet jeder das für ihn passende Sitzmöbel, ob gemütlich („unser Wohnzimmer“) oder aufregend anders.

Der Frühstücksraum


An zwei Wänden der Lounge (Bar bis zwei Uhr geöffnet) sind Design-Ideen von Jana Steiger und Anabel Fiebelkorn (HTW), den Gewinnerinnen des vom Hotel veranstalteten Wettbewerbs „4.0 Alexanderplatz – Streetwear meets Motel One“ ausgestellt. Auch die Künstler vom KLUB7 setzen sich in ihren Arbeiten mit dem Thema Modedesign auseinander, was man in den Hotelzimmern auch sehen kann.
Die Lounge, die durch eine bewegliche Wand vom Frühstücksraum getrennt ist, wirkt sehr großzügig und gediegen. Dazu trägt sicherlich auch ein digitales Beleuchtungssystem bei, das sich dem Außenlicht anpasst. Von der Bar, deren Spezialität 40 verschiedene Gin-Rezepte sind, sieht man auch auf den oben offenen Innenhof des Hotels, an dessen einer Seite ein 18 Stockwerke hoher Zimmerturm in den Berliner Himmel wächst.. Dieser wird an zwei Seiten von überdimensionalen Bildern der Fassaden-Künstler vom KLUB7 dominiert. Die 18. Etage soll nach ihrer endgültigen Fertigstellung eine Sky Bar mit phantastischem Blick über Berlin beherbergen.

Ein Blickfang ist auch die Rezeption


Die insgesamt 708 Zimmer sind gemäß dem Stadthotelkonzept nicht sehr groß, aber funktional und mit erlesenen Materialien meist namhafter deutscher Hersteller ausgestattet. Adrian Görner schwärmt von den „nigelnagelneuen Boxspringbetten“ eben so wie von den Regenduschköpfen von Grohe und den rutschfesten Duschwannen in den Bädern.. Vom Lärm der viel befahrenen Grunerstraße oder dem ständigen S-Bahn- und Fernzugverkehr am nahen Bahnhof Alexanderplatz , ist in den Hotelzimmern nichts zu hören. „Dafür sorgt die Doppel- und Dreifachverglasung unseres Hauses,“ informiert der Sales Manager.

In dem insgesamt Barriere freien Hotel gibt es 24 speziell Rollstuhl gerechte Zimmer und auch Zimmer, die sich besonders für sehbehinderte Gäste eignen. Familien können sich auf einzelnen Etagen zwei Zimmer mieten, die dann durch eine gemeinsame Flurtür vom übrigen Nichtraucherhotel abtrennbar sind. Da es keine eigenen Parkplätze gibt, werden die Gäste auf das benachbarte Parkhaus mit 600 Stellplätzen verwiesen.

Während das neue Motel One zur Zeit noch etwas umständlich nur über die Grunerstraße zu erreichen ist, kann in Zukunft ein zweiter Eingang zu dem Platz aktiviert werden, der sich zwischen Hotel und Rathauspassagen befindet und der noch eine Baustelle ist.. Der Weg vom Bahnhof Alexanderplatz zum Hotel würde sich dann merklich verkürzen.
Wie alle neuen Hotels in Berlin, muss auch das Motel One am Alex erst noch seinen Platz im hart umkämpften Markt finden. Die Leitung strebt in diesem ersten Jahr eine durchschnittliche Belegung von 50 Prozent an.

Das Motel One am Alexanderplatz, Berlin


Zur Inhaber/Eigentümer geführten, im Jahr 2000 in München gegründeten Motel One Group gehören zur Zeit 62 Hotels mit rund 17400 Zimmern in sieben Ländern. 2018 sind weitere Eröffnungen in Deutschland und anderen europäischen Ländern geplant. CEO und Gründer der Motel One Group ist Dieter Müller.
Fotos. Hotel und Udo Rößling

Hinterlassen Sie einen Kommentar.