Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Sojitz unterzeichnete der japanische Marktführer die Gründungsverträge für die neue ANA Business Jet Co., Ltd.
Privatjet-Langstreckenflug-Kombinationen nach Europa und Nordamerika verkürzen die Reisezeit, steigern den Komfort und bieten ein Höchstmaß an Privatsphäre. Der Geschäftsreiseprofi Jun Katagiri wird Geschäftsführer des neugegründeten Unternehmens, an dem ANA mit 51 Prozent die Mehrheit hält.
Neues Tochterunternehmen bei ANA, der größten Fluggesellschaft Japans: Die ANA Holdings Inc. (ANA HD) und die Sojitz Corporation (Sojitz) haben die Gründungsverträge für ein gemeinsames Tochterunternehmen unterzeichnet, das künftig Charterflüge mit Privatjets organisiert und den Kunden die damit verbundenen Dienstleistungen anbietet. Das Joint-Venture trägt den Namen ANA Business Jet Co., Ltd. und ist mit 51 Prozent mehrheitlich im Eigentum der ANA. Partner Sojitz hält die übrigen 49 Prozent.

Jun Katagiri wird das neue Unternehmen leiten. Der neue Geschäftsführer: „Wir fühlen uns geehrt, unseren Passagieren ab sofort ein neuartiges und verbessertes Reiseerlebnis bieten zu können. Durch die Bereitstellung von Charterflügen, die an ANA-Linienverbindungen angebunden sind, wird die Reisezeit in vielen Fällen erheblich verkürzt. Das erhöht den Komfort und bietet unseren Gästen gleichzeitig ein Höchstmaß an Privatsphäre.“

Eine 787-8 von ANA


Jun Katagiri ist bereits seit fast 40 Jahren in der Airline-Branche tätig und spezialisiert auf Organisation und Vertrieb von Geschäftsreisen. Während seiner Zeit bei All Nippon Airways (ANA) war der Manager zuletzt Head of Corporate Sales, in dieser Funktion trug er maßgeblich zum Ausbau des internationalen Netzwerks von ANA bei. Er war unter anderem in den Büros in Kuala Lumpur und Bangkok tätig und ist in der Branche bestens vernetzt.

Die ANA Business Jet Co., Ltd. bietet hauptsächlich Charterflüge als Zubringer- und Anschlussflüge zu dem bestehenden Flugangebot des Star Alliance Mitglieds. Dabei stehen anfänglich vor allem die Interkontinentalrouten zwischen Japan und Europa sowie Nordamerika im Fokus. In der Anfangsphase werden Charterflüge am Chicago O’Hare International Airport und am Los Angeles International Airport angeboten. ANA betreibt zwei tägliche Verbindungen zwischen Tokio und Chicago und drei tägliche Verbindungen zwischen Tokio und Los Angeles.

Japanische Manager haben derzeit noch kein Angebot an privaten Anschlussflügen, das mit etablierten entsprechenden Angeboten in Nordamerika oder Europa vergleichbar ist. Das soll sich nun ändern: Das Gemeinschaftsunternehmen wird genau diese bequemen und effizienten Optionen an den Markt bringen. Reisende können dann die Flugzeiten minimieren und während des Fluges in einer komfortablen und privaten Atmosphäre entspannen oder arbeiten.

Darüber hinaus arrangiert ANA Business Jet auch losgelöst von den ANA Linienflügen Charterflüge ex Japan. Das neu gegründete Unternehmen profitiert einerseits von der Stärke des globalen Netzwerks der ANA, das international 85 Routen zu 43 Städten umfasst, und andererseits von der Erfahrung der Firma Sojitz im Bereich Privatjet-Reisen. ANA Business Jet Co., Ltd. wird mit Gründungsdatum 2. Juli 2018 mit einem Kapital von 200 Millionen Yen (ANA HD: 51%, Sojitz: 49%) ausgestattet. Nähere Informationen gibt die Website www.anabj.co.jp.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.