Miami ist unter deutschen Urlaubern so beliebt wie nie zuvor: Über 434.734 Besucher reisten 2017 in Floridas Sonnenmetropole, eine Steigerung von satten 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit erfährt die Bundesrepublik im internationalen Vergleich das größte Besucherwachstum. Im US-Vergleich steht die Sonnenmetropole mit ihrer positiven Bilanz blendend da und zählt zu den Top-Gewinnern.
Denn aufgrund des starken US-Dollars, der Air Berlin-Insolvenz und von Naturkatastrophen waren die US-Besucherzahlen aus Deutschland in den vergangenen Jahren rückläufig: Die US Travel Association vermeldete Anfang des Jahres für 2017 erneut ein leichtes Minus von 0,3 Prozent.

Skyline by night Downtown Miami


In Miami schnellte jedoch auch die Anzahl der internationalen Touristen im vergangenen Jahr in die Höhe: Insgesamt 7,8 Millionen Übernachtungsgäste, und damit 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr, besuchten 2017 die Stadt. Besonders hoch im Kurs steht die tropische Destination demnach bei Kanadiern, Kolumbianern, Argentiniern und Brasilianern – direkt gefolgt von den Deutschen.

Der positive Trend wirkt sich auch auf die Hotelauslastung aus, und so verkündet das Greater Miami Convention & Visitors Bureau (GMCVB) einen Anstieg von 4,7 Prozent mehr Hotelübernachtungen im Vergleich zum Vorjahr. Zu dieser positiven Entwicklung trägt sowohl die neue GMCVB Marketing-Kampagne „Hotels First“, welche im Sommer 2017 startete, als auch der neue Aktionsmonat „Miami Hotels Month“ mit vergünstigten Angeboten in über 50 Hotels von Juni bis September bei.

Die Stadt hält mit der Nachfrage Schritt, erfindet sich weiterhin neu und setzt ihre Investitionen in Hotels, Restaurants, Clubs und Touristen-Attraktionen auch 2018 fort. So sind beispielsweise allein in diesem Jahr sieben neue Food Halls mit spannenden Gastro-Konzepten geplant und Downtown Miami erlebt mit der jüngsten Eröffnung des „Brickell City Centres“ sowie der Fertigstellung des neuen „Patricia & Philip Frost Museum of Science“ eine rasante Entwicklung. Somit werden auch Stammgästen immer wieder Anreize für einen Besuch geboten.

Miami, Florida, eine Stadt mit und am Wasser


Zu diesem Zweck lancierte das GMCVB im Sommer 2017 die Werbekampagne „Found in Miami“: Sie lädt Reisende ein, länger vor Ort zu bleiben und noch tiefer in die Destination einzutauchen. Im Mittelpunkt stehen authentische Erlebnisse und die multikulturelle Vielfalt in Vierteln wie Little Havana, das historische Overtown, Wynwood, West Grove, Little Haiti oder North Miami Beach.

Zudem ist die Wiedereröffnung des neuen, über 500 Millionen teuren Miami Beach Convention Centers für September 2018 geplant. Damit positioniert sich die Destination auch im internationalen Tagungs- und Kongressgeschäft weit vorn.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.