Nach 17 Jahren unter Fernando Pinto leitet nun Antonoaldo Neves die Geschicke der portugiesischen Fluglinie. Am 31. Januar 2018 wurde nicht nur der Aufsichtsrat von TAP Air Portugal teilweise neu besetzt, sondern mit Antonoaldo Grangeon Trancoso Neves auch ein neuer CEO für die portugiesische Airline ernannt.
Der knapp 43-jährige Neves entstammt einer portugiesisch-brasilianischen Familie – geboren wurde er in Salvador. Später lebte er in São Paulo, bevor er schließlich mit seiner Familie nach Portugal übersiedelte.

Der Berufsweg des neuen CEO von TAP Air Portugal ist schon seit vielen Jahren eng mit der Luftfahrtindustrie verbunden: Bevor er ins Management des portugiesischen Unternehmens wechselte, arbeitete er als Chief Executive Officer für die brasilianische Azul Linhas Aéreas, die wiederum seit 2015 Codeshare-Partner von TAP Air Portugal ist. Unter seiner Führung wurde Azul von Trip Advisor als eine der besten Airlines weltweit und vom Official Airline Guide als pünktlichste Airline im brasilianischen Markt ausgezeichnet. Neves arbeitete mehrere Jahre für das Beratungsunternehmen McKinsey, wo er diverse Luftfahrt- und Infrastrukturprojekte für den lateinamerikanischen Markt entwickelte. Von 2010 bis 2012 war er außerdem Geschäftsführer einer brasilianischen Baufirma.

Antonoaldo Neves hat einen Abschluss in Bauingenieurwesen der Universität von São Paulo, einen MBA der Darden School of Business der University of Virginia (USA) und einen Master of Corporate Finance der Päpstlichen Katholischen Universität in Rio de Janeiro. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Cascais bei Lissabon; seine Hobbys sind Fußball, Joggen und Radfahren.

Der neue CEO ist ein bekennender Teamworker, der es sich zum Ziel gesetzt hat, gemeinsam mit den Mitarbeitern TAP Air Portugal noch ein Stück größer und besser zu machen. In einer ersten Botschaft an die Belegschaft bekannte er: „Ich kann nicht arbeiten, ohne den Menschen nahe zu sein“ – und meinte damit sowohl Crews und Bodenpersonal auf der einen wie auch die Kunden auf der anderen Seite.

Auch sein Vorgänger Fernando Pinto ist voll des Lobes: „Er ist ein Mann, der über viel Energie, Wissen und einen gesunden Menschenverstand verfügt. Ich bin mir absolut sicher, dass er sehr gut in die Kultur unseres Unternehmens passt.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.