Nach Barbados nun auch zahlreiche Neuerungen auf Saint Lucia geplant – Zu den Highlights des All-Suite Sandals LaSource St. Lucia zählen ein Infinity-Pool auf der Dachterrasse, ein Lagunenpool um alle Wohnbereiche des Resorts, drei neue Restaurantkonzepte, ein erweitertes Unterhaltungsangebot und insgesamt 330 Suiten – Baubeginn noch in diesem Jahr
Auf Saint Lucia heißt es für Sandals-Gäste bald „Einmal bezahlen, viermal genießen“: Der Spezialist für den luxuriösen All-inclusive-Urlaub hat jetzt konkrete Pläne für sein viertes Haus auf der Karibik-Insel vorgestellt. Das Sandals LaSource St. Lucia, das am Pigeon Island Beach in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sandals Grande St. Lucian entsteht, wird luxuriöse Suiten sowie spektakuläre Overwater-Bungalows anbieten. Angelehnt an das innovative Konzept des Sandals Royal Barbados, das im Dezember dieses Jahres eröffnet, sind auch hier einige Neuerungen geplant: beispielsweise ein Infinity-Pool mit Rundumblick auf dem Dach des Resorts. Im Unterhaltungsbereich erwarten die Gäste Bowlingbahnen ebenso wie Lounge-Bereiche mit Feuerstellen. Gourmets freuen sich über drei neue Restaurantkonzepte. Der Spatenstich für das vierte Haus der karibischen Hotelgruppe auf Saint Lucia wird noch in diesem Jahr erfolgen.
1) Sandals LaSource St Lucia (Skizze) Sandals Resorts International (1)
„Sandals ist führend was Innovationen im All-inclusive-Bereich angeht“, erklärt Gordon „Butch“ Stewart, Gründer und Chairman von Sandals Resorts International (SRI) „und das wird auch dieses neue Resort wieder beweisen.“ So können die Gäste im neuen Sandals LaSource, das unmittelbar am Strand der Rodney Bay entsteht, beispielsweise von einem Dachterrassen-Infinity-Pool aus den Blick auf die Nordküste Saint Lucias und den Pigeon Island National Park mit Fort Rodney genießen. Ein Lagunenpool wird alle Häuser vollständig umgeben und Zugang zum rund 800 Quadratmeter großen Hauptpool mit Swim-up-Bar bieten. An diesen Pool schließt sich eine weitere Bar sowie ein abgesenkter Lounge-Bereich mit Feuerstellen an.

Neben dem umfangreichen Sandals-Unterhaltungsprogramm bekommt das Sandals LaSource eine neue Einrichtung mit Bowling Center, einem Spiele-Zimmer, einer Lounge und einer Bar. „Wir haben festgestellt, dass unsere Gäste neben dem festgelegten Programm Unterhaltungsmöglichkeiten schätzen, die sie auch spontan und mit Freunden nutzen können“, erklärt Stewart. „Beispielsweise sind unsere Feuerstellen bei unseren Gästen sehr beliebt. Das hat uns dazu veranlasst, weitere Plätze anzubieten, an denen sie es sich gemütlich machen können.“

Genießer werden im Sandals LaSource ebenfalls auf ihre Kosten kommen: Zehn Gourmet-Restaurants sind geplant, drei davon mit neuen Konzepten: das amerikanisch anmutende Tavern, das griechische Restaurant Éros und ein authentischer Noodle Shop. Dazu stehen acht verschiedene Bars zur Wahl. Sandals-Gäste können aber auch die drei weiteren Resorts der Hotelgruppe auf Saint Lucia nach Lust und Laune nutzen. Damit erhöht sich dann die Auswahl auf 37 Restaurants. Für die Transfers, die maximal dreißig Minuten Fahrtzeit dauern, gibt es kostenlose Shuttles.

Bei den Unterkünften bleiben im Sandals LaSource St. Lucia, das direkt an das Schwesterresort Sandals Grande St. Lucia angrenzt, ebenfalls keine Wünsche offen: Insgesamt 330 Suiten stehen zur Wahl. Die Bandbreite reicht von den neu eingeführten Überwasser-Bungalows über die Skypool- und Rondoval-Suiten bis zu den Swim-up-Suiten mit direktem Zugang zum Lagunenpool. Und damit die Gäste des neuen Sandals LaSource ihren Urlaub wirklich bis zur letzten Sekunde auskosten können, gibt es eine Abreise-Lounge mit Duschen und abschließbaren Fächern für die Wertsachen.

„Die Insel Saint Lucia war und ist mit ihrer landschaftlichen Schönheit, ihren Sehenswürdigkeiten und überaus freundlichen Bewohnern für die Gäste der Sandals Resorts ein sehr attraktives Ziel. Wir freuen uns, hier weiterhin zu investieren und den Urlaubern noch mehr Anreize für einen Besuch der Insel zu bieten“, so Stewart.
2) Sandals LaSource St Lucia_Dach-Infinity Pool (Skizze) Sandals Resorts International
Die Sandals Resorts gehören zur jamaikanischen Hotelgruppe Sandals Resorts International (SRI). Die auf Paare ausgerichteten Hotels sind mit derzeit 15 Anlagen auf Jamaika, Saint Lucia, Antigua, Bahamas, Barbados und Grenada vertreten. Das 16. Resort eröffnet im Dezember 2017 auf Barbados. Ebenso wie die drei Beaches Resorts, die ganz auf Familien zugeschnitten sind, bieten sie All-inclusive auf Weltklasseniveau. Zum SRI-Portfolio zählen außerdem noch ein Grand Pineapple Beach Resort sowie die Privatinsel Fowl Cay auf den Bahamas und mehrere Villen auf Jamaika. Das 1981 von Gordon ‚Butch’ Stewart gegründete Hotelunternehmen mit Sitz in Montego Bay, Jamaika, ist mit 14.000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Karibik und zuständig für die strategische Entwicklung und das Management der insgesamt 21 Resorts, die sich ausschließlich in der Karibik befinden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.