Mit derzeit 28 Hotels nehmen die Spanier eine Spitzenposition auf dem kubanischen Markt ein. Ab Januar 2018 werden acht weitere Hotels eröffnet, darunter zwei Häuser der deutschstämmigen Marke Innside by Meliá. Die spanische Kette Meliá Hotels International (MHI), deren weltweites Portfolio 370 Hotels umfasst, wird ihre Präsenz auf Kuba um acht Hotels erweitern.
Seit der Eröffnung seines ersten Hotels, dem Sol Palmeras (Varadero) in 1990 hat MHI sein Kuba-Geschäft auf der Basis von Joint Ventures kontinuierlich ausgebaut und repräsentiert heute mit 28 Hotels an acht Destinationen einen beachtlichen Anteil am gesamten Übernachtungsvolumen der Karibikinsel. Die Hotels der Gruppe stehen in Cayo Coco, Cayo Guillermo, Cayo Largo, Cayo Santa Maria, Holguin, Havanna, Santiago de Cuba und Varadero. Mit vier seiner insgesamt sieben Hotelmarken ist das Unternehmen derzeit auf Kuba präsent: Tryp, Sol, Meliá und die vielfach prämierten (u.a. bester Luxus-Spa der Welt, bester Service in der Karibik), luxuriösen All-inclusive Paradisus Resorts. Anfang 2018 wird die deutschstämmige und vor rund zehn Jahren von MHI übernommene Marke Innside by Meliá das Markenquartett ergänzen und ihren ersten Auftritt in der Karibik feiern. Innside zählt mittlerweile zu einer der weltweit am stärksten expandierenden Marken Meliás.

Garden Villa im Paradisus Varadero


Um die Tourismusstrategie der Antilleninsel, sich verstärkt im qualitativ hochwertigen Multidestinationen-Urlaubssegment zu etablieren, zu unterstützen konzentrieren sich die Spanier bei den Neueröffnungen vor allem auf das Landeszentrum. Im Rahmen von Management-Verträgen mit den kubanischen Hotelgruppen Gran Caribe, Cubanacan und Islazul werden im November dieses Jahres acht bestehende Hotels mit 931 Zimmern in Cienfuegos, Trinidad und Camagüey übernommen, die nach umfangreichen Renovierungen und Anpassungen an die hohen Standards von MHI bereits ab 1. Januar 2018 eröffnen sollen.

Im historischen Zentrum von Cienfuegos werden das jetzige Hotel San Carlos (56 Zimmer) und das Hotel Union (49 Zimmer) zu Meliá Häusern, aus dem Jagua Hotel (173 Zimmer) wird ein Innside by Meliá. An ein junges Lifestylepublikum richtet sich die innovative Marke Sol House, unter deren Namen das Ancon-Hotel (279 Zimmer) in Trinidad ab Anfang 2018 firmieren wird. In der gleichen Region, auf der Halbinsel Ancon, befindet sich derzeit ein Meliá Hotel noch im Bau. In Camagüey übernimmt MHI das Management von drei Hotels der Islazul-Gruppe. Dazu zählen das Gran Hotel (72 Zimmer), das Hotel Colón (58 Zimmer) sowie das Hotel Camagüey (142 Zimmer), aus dem ebenfalls ein Innside by Meliá wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.