Die zweitgrößte slowakische Stadt Košice war im Jahr 2013 Europäische Kulturhauptstadt, wodurch sie zum Magneten für viele Gäste aus dem In- und Ausland wurde, und dieses Jahr gewann sie, als überhaupt erste Stadt in der Slowakei, einen weiteren bedeutenden Titel – „Europäische Stadt des Sports 2016“.
Diesen Titel erteilte der Metropole der Ostslowakei und für viele der schönsten slowakischen Stadt überhaupt, die Internationale Kommission ACES Europe nach persönlicher Kontrolle der Stadt und nach erfolgreicher Präsentation von Košice.
Der Titel soll zur Erhöhung der Anzahl von Sporttreibenden aller Generationen in der Stadt, aber auch ihrer Besucher und zugleich zur Unterstützung des Massensports beitragen.

Durch interessante Aktivitäten möchte die Stadt für den Sport auch sogenannte Gelegenheitssportler gewinnen, wobei auch die Sozialbenachteiligten nicht vergessen werden. Für diese soll das Sporttreiben kostenlos sein. Auch Behinderte und Senioren werden zum Sport motiviert. Die Stadt will mehr Geld in die Infrastruktur investieren, um ältere Schulsport-Areale wiederherzustellen und neue moderne Sportanlagen zu bauen, die nicht nur Sportlern, sondern auch der breiten Öffentlichkeit dienen werden.

Der Dom St.Elisabeth zu Kosice


Zu den attraktivsten Sportereignissen in Košice im Jahr 2016 zählen z. B. der Internationale Friedensmarathon, mehrere Stadtläufe, das städtische Staffelschwimmen, das Radrennen Košice-Tatry-Košice, die Sporttanz-WM, die Euroleague Basketball, die Volleyball- und Wasserball-Weltliga oder die Veranstaltung mit dem Titel „Stadtteile treiben Sport”.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.