Gekreuzte goldene Schlüssel am Revers sind ihr Markenzeichen, sie organisieren alles und machen Unmögliches möglich – die Wunscherfüller der gehobenen Hotellerie – die Hotelconcierges. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat die Schirmherrschaft für das diesjährige Meeting in der Hansestadt übernommen und unterstreicht damit die Bedeutung der Concierges für Hotellerie und Tourismus.
Die deutschen Vertreter des seltenen Berufstandes treffen sich alle zwei Jahre in einer ihrer sieben Sektionen. Networking, Schulungen und Erfahrungsaustausch stehen für vier Tage auf der Agenda, während sich Hamburg von seiner besten Seite zeigt.
Den letzten Kongress erlebten die knapp 200 Mitglieder der Goldenen Schlüssel Deutschland e.V. 2004 in der Hansestadt. Seitdem hat sich einiges verändert. Die Hafencity wächst weiter, die Elbphilharmonie steht kurz vor Ihrer Vollendung, weitere Musicaltheater sind als Publikumsmagneten hinzugekommen und immer mehr internationale Gäste entdecken die Perle an der Elbe als interessante Destination. Mit
jährlich steigenden Besucherzahlen gewinnt der Tourismus für die norddeutsche Metropole mehr und mehr an Gewicht.
Zweck und Aufgaben
„Die neuesten Hotspots der Stadt? – Sehr gerne…“„Einen Limousinen Transfer zum Flughafen? – Selbstverständlich…“„Einen Tisch am Fenster im ausgebuchten Sterne-Restaurant? – Kein Problem…“
„Eine Backstage-Führung durch das Lieblingstheater? – Kriegen wir hin…“„Eine Loge zum Championsleague-Finale im Bernabeu? – Ich kümmere mich drum…“„Eine Rinderherde nach Saudi-Arabien verschiffen? – Geben Sie mir ein paar Tage…“
Diese und andere, kleine und große Wünsche der anspruchsvollen Gäste sind das tägliche Geschäft eines Concierge in der Top-Hotellerie.
Wie kann ich meine Dienstleistung für den Gast verbessern und ihm seinen Aufenthalt unvergesslich machen? Wer kann mir dabei helfen? „Das sind wichtige Themen für die Sicherung des Berufsstandes.“, findet Thomas Munko, Chefconcierge im The Ritz-Carlton,Berlin und seit August 2013 Präsident der Goldenen Schlüssel Deutschland e.V..
„Mit unserem Netzwerk sichern wir den exklusiven Service für unsere Gäste weltweit.“

„Die Goldenen Schlüssel“ ist die Deutsche Vertretung der internationalen Vereinigung „Union Internationale des Concierges d’Hôtels“ (UICH).
Dabei handelt es sich um ein internationales Netzwerk von Hotelportiers, diegemeinsame Interessen und Ziele verfolgen. Bei den Les Clefs d’Or geht es darum,nationalen und internationalen Reisenden auf der ganzen Welt behilflich zu sein und ihren Aufenthalt in den Hotels und Städten zu etwas Besonderem zu machen. Es geht um den Beruf, der für so viele eine Berufung ist, und seine zukünftige Entwicklung.
Darum, Nachwuchs zu fördern, sich gegenseitig zu vernetzen, auszutauschen und auch weiterzubilden. Grundlage der Concierge-Vereinigung ist die Freundschaft. Basierend auf dem internationalen Motto “In Service through friendship” zeigt sich der Wert Freundschaft auch im täglichen Miteinander und in Initativen wie die Hinterbliebenenunterstützung.

Simon Bertram, Sektionsleiter und Chefconcierge im Park Hyatt Hamburg, arbeitet mit den Hamburger Mitgliedern und dem Vorstand der Vereinigung seit mehreren Monaten an einem einzigartigen Programm für Networking, Weiterbildung und der offiziellen Generalversammlung. Viele Hotels und Partner haben ihre Unterstützung bereits zugesagt. „Wir brauchten Übernachtungsmöglichkeiten, Transfers, Locations für
Meetings, das Rahmenprogramm sowie Sight-Seeing und die Top Highlights in Hamburg.“ Die Teilnahme ist nur für Mitglieder der Organisation möglich.
Der Kongress findet vom 16. bis 19. Juni 2016 statt.

Die Abzeichen des Concierge stolz am Kragen.


Traditionen
Die Grandhotellerie hat in Deutschland eine lange Geschichte und mit ihr der Concierge. Mit fortschreitender Technologie holt sich der Gast vermeintlich gute Tipps aus dem Internet und das individuelle Erlebnis geht dabei verloren. Für wirkliche „Taylormade memories“ sorgt der Concierge mit Menschenkenntnis und guten Verbindungen.
Eine fundierte Ausbildung in der gehobenen Hotellerie, langjährige Erfahrung als Gastgeber, sehr gute Kenntnisse der Stadt und Kontakte sind das Handwerkszeug eines Concierges und Voraussetzung für die Aufnahme in die Vereinigung. Die feierliche Verleihung der Goldenen Schlüssel erfolgt in der Regel nach einer zweijährigen Probezeit.

Historie
Im November 1952 wurden „Die Goldenen Schlüssel e.V.“ im RITTER’S PARKHOTEL BAD HOMBURG unter dem Präsidenten Theodor GOEDDE gegründet.Die Dach-Organisation wurde im Herbst 1929 von Pierre Quentin, dem damaligen Head Concierge des Hotels Ambassador in Paris ins Leben gerufen. Gemeinsam mit zehn Kollegen fasste er damals den Entschluss, sich zusammenzutun und dadurch Wissen und
Kontakte sinnvoll zu bündeln. Was in Frankreich, und später auch in Schweden und in den Niederlanden, begann, entwickelte sich im April 1952 und unter der Schirmherrschaft von Ferdinand Gillet (Chef Concierge im Hôtel Scribe in Paris) zur „L’Union Européenne des Portiers des Grands Hotels (UEPGH)“.
Insgesamt neun Gründungsländer zählte die Organisation zu diesem Zeitpunkt. 1970 waren es bereits 16 Länder, die dem Verein angehörten. Darüber hinaus wurden in der Zwischenzeit auch die Goldenen Schlüssel als Symbol für die Organisation anerkannt.

Beim 20. Internationalen Kongress im Jahr 1972 wurde die Vereinigung dann von einer rein europäischen in eine internationale Organisation umgewandelt und damit auch für Mitgliedsländer wie Kanada, Singapur, Brasilien und viele weitere geöffnet. Beim 42.Internationalen Kongress im Januar 1995 wurde die Organisation ganz offiziell in die „Union Internationale des Clefs d’Or“ und später in die „Union Internationale des Concierges d’Hotels Les Clefs d’Or“, umbenannt. Heute zählt die weltweite Organisation fast 4.500 Mitglieder aus mehr als 45 Nationen. Nach 32 Jahren findet vom 23. bis 28.
März 2017 der 64. Internationale Les Clefs D‘Or Congress mit ca. 600 Delegierten aus der ganzen Welt in Berlin statt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.