Die Heilbronner Plaza Hotelgroup, die derzeit 23 Hotels in drei Ländern betreibt, expandiert kräftig. Die Heilbronner Gründerfamilie Yalaz will nun mit vier neuen Best Western Hotels in Rüsselsheim, Raunheim, Bottrop und Amsterdam mit 580 Zimmern auf mehr als 2.300 Zimmer unter Best Western Flagge wachsen. Mit dann 19 Best Western Hotels gehört die Plaza Hotelgroup zu den größten Hotelbetreibern der Best Western Hotels Central Europe GmbH.
Mit gleich vier neuen Hotels erweitert die Plaza Hotelgroup GmbH das Portfolio von Best Western. Die Plaza Hotelgroup, die 2002 in Heilbronn von Ihsan und Yonca Yalaz gegründet wurde, ist in den vergangenen Jahren mit der Marke Best Western rasant gewachsen. Derzeit betreibt Familie Yalaz erfolgreich in Deutschland neun Best Western Hotels in Filderstadt, Ditzingen, Heilbronn, Braunschweig, Berlin, Hamburg-Ohlsdorf, Zwickau, Passau und Bielefeld/Werther sowie fünf Best Western Amedia Hotels in Salzburg, Graz, Wels und Wien sowie in Tschechien das Best Western Amedia Hotel in Prag.

„Bereits heute gehört die Plaza Hotelgroup von Familie Yalaz zu einem wichtigen Partner und einem unserer größten Hotelbetreibern“, erklärt Marcus Smola, Geschäftsführer der Best Western Hotels Central Europe GmbH mit Sitz in Eschborn. So werden insgesamt von der Heilbronner Gruppe 15 Hotels mit über 1.800 Zimmern mit Best Western Flagge betrieben. Nun kündigt das Geschäftsführerpaar Yonca und Ihsan Yalaz weitere Neuzugänge in Rüsselsheim, Raunheim, Bottrop und Amsterdam und damit eine Erweiterung des Hotelangebots um vier Häuser mit 580 Zimmern auf dann 19 Best Western Hotels mit 2.368 Zimmern an. „Wir haben eine außerordentlich erfolgreiche Zusammenarbeit mit Best Western, sind gemeinsam mit der Marke in den vergangenen Jahren kräftig expandiert und haben unsere Hotels sehr gut im Markt platzieren können“, erklärt das Ehepaar Yonca und Ihsan Yalaz unisono.

Bereits im Sommer 2014 haben sich insgesamt elf Amedia Hotels unter der Führung von Familie Yalaz der weltweit größten Hotelmarke Best Western angeschlossen. Zu den Neuzugängen vor zwei Jahren gehörten in Deutschland die fünf Amedia Hotels in Berlin, Hamburg-Ohlsdorf, Zwickau, Passau und Bielefeld/Werther. In Österreich kamen die fünf Amedia Hotels in Salzburg, Graz, Wels und in der Hauptstadt Wien zu Best Western und in Tschechien das Amedia Hotel in Prag. Mit der Übernahme der Amedia Guppe im April 2014 durch die Plaza Hotelgroup kamen somit 1.340 Zimmer zu Best Western. „Schon damals haben wir erfolgreich vier Hotels mit der Marke Best Western – in Filderstadt, Ditzingen, Heilbronn und Braunschweig – betrieben“, so Ihsan Yalaz. „Unser Entschluss, die Häuser der Amedia Hotelgruppe, deren Betrieb wir übernommen haben, zu Best Western zu bringen, war goldrichtig. Wir haben mit der Marke, die höchste weltweite Aufmerksamkeit hat und unter deren Dach sich individuelle Hotels gemeinsam vermarkten, die besten Erfahrungen gemacht“, erklärt Geschäftsführerin Yonca Yalaz.

Weitere Expansion mit vier Best Western Hotels
Bereits Anfang Februar ist das Best Western Amedia Frankfurt Rüsselsheim zu Best Western gekommen. Das Vier-Sterne-Haus liegt in Rüsselsheim, rund 14 Kilometer vom internationalen Flughafen Frankfurt am Main entfernt. Es verfügt über 71 Zimmer, ein Hotelrestaurant und eine Hotelbar sowie zwei Seminarräume für Veranstaltungen bis zu 40 Personen. Von März 2016 an schließt die Plaza Hotelgroup zudem das ehemalige Mercure Hotel Wings Frankfurt Airport als neues Best Western Amedia Frankfurt Airport in Raunheim der internationalen Marke an. Das Hotel verfügt über 224 Zimmer und ein Restaurant sowie ein Bistro. Für Veranstaltungen stehen zwölf Tagungsräume mit einer Kapazität von bis zu 130 Personen zur Verfügung. Bis 1999 war das Haus in Raunheim schon einmal ein Best Western Hotel bis es von Accorhotels als Pachtbetrieb übernommen wurde und als Mercure betrieben wurde. Außerdem sind die Verträge für ein künftiges Best Western in Bottrop unterschrieben, das im Mai 2017 eröffnen soll. Der Hotelbetrieb wird in der vierten und fünften Etage eines ehemaligen Karstadt-Gebäudes gebaut, das sich direkt in der Innenstadt von Bottrop befindet. Das Hotel wird über 140 Zimmer verfügen. In den Niederlanden erweitert von April 2016 an das Best Western Plus Amedia Amsterdam Airport mit 139 Zimmern das Portfolio.

Plaza will auf über 30 Hotels mit 4.500 Zimmern wachsen
„Unsere Expansionspläne sind noch nicht zu Ende. Wir stehen derzeit in Verhandlungen über weitere Hotelprojekte, die wir ebenfalls gerne mit der Marke Best Western betreiben wollen“, so Yalaz. Bis Ende 2017 will die Plaza Hotelgroup auf über 30 Hotels mit 4.500 Zimmern wachsen, von denen einige Projekte ebenfalls mit Best Western betrieben werden sollen. Unter anderem plant die Plaza Hotelgroup Hotels in Hamburg, Dresden, Linz, Rotterdam und Den Haag. „Wir freuen uns, unsere gute Zusammenarbeit auch künftig fortzusetzen und gemeinsam nachhaltig an attraktiven Standorten zu wachsen“, so Best Western Geschäftsführer Smola. „Als mittelständische Unternehmer haben wir unseren Familienbetrieb erfolgreich aufgestellt und zu einem recht großen Hotelbetreiber entwickelt. Mit Best Western haben wir den für uns passenden Markenpartner gefunden, mit dem wir gerne auch künftig weiter wachsen wollen“, sagen Yonca und Ihsan Yalaz.

Über Best Western Hotels & Resorts:
Best Western Hotels & Resorts ist eine qualitätsorientierte, internationale Hotelkette, die unternehmerisch unabhängige Hotels unter einem Dach vereint. Mit über 4.000 Hotels in mehr als 90 Ländern ist Best Western Hotels & Resorts die größte Hotelkette der Welt. Die Best Western Hotels Central Europe GmbH betreut insgesamt rund 230 Hotels in den zehn Ländern Deutschland, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Tschechien und Ungarn unter einem gemeinsamen Unternehmensdach. Neben dem deutschen Hauptsitz in Eschborn werden regionale Länderbüros in Wien und Bern geführt. Alle Tagungs-, Stadt- und Ferienhotels der Marke garantieren weltweit einheitliche Qualitätsstandards und behalten gleichzeitig ihren individuellen Stil und ihre unternehmerische Eigenständigkeit. Best Western Hotels & Resorts präsentiert unter seinem Markendach insgesamt sieben Einzelmarken: Best Western, Best Western Plus, Best Western Premier, Best Western Plus Executive Residency, Vib, Glo sowie den Softbrand BW Premier Collection.
Als Dienstleistungspartner verfolgt Best Western das Ziel, den wirtschaftlichen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Partnerhotels zu steigern. Über den Markenanschluss profitieren die einzelnen Hotels von den umfassenden Marketing- und Verkaufsaktivitäten für alle relevanten Marktsegmente und Zielgruppen. Neben zielgruppenspezifischen Katalogen in Millionenauflage stellt Best Western für alle Marktsegmente modernste Vertriebs- und Kommunikationswege bereit. Alle Hotels sind über elektronische Distributionssysteme in den weltweiten Reservierungssystemen sowie im Internet optimal präsentiert und buchbar. Zudem verfügt Best Western über eigene Reservierungszentralen. Know-how Transfer ist eine der weiteren Aufgaben von Best Western: In der eigenen Best Western Akademie werden wichtige Fachkenntnisse vermittelt und geschult. Das Loyalitätsprogramm für Vielreisende heißt Best Western Rewards mit weltweit mehr als 25 Millionen Mitgliedern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.