CDU Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner wendet sich an Dr. W. Schäuble
Auf seiner Tour zu politischen Terminen sprach asr Präsident Jochen Szech jüngst im Büro der Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag Rheinland-Pfalz sowie stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU, Julia Klöckner, zur Thematik der Gewerbesteuerhinzurechnung und die daraus zu erwartenden fatalen Folgen für die Touristik vor.
Im Ergebnis des Gespräches hat Julia Klöckner in einem Schreiben an den Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble MdB, gewandt und auf die Dringlichkeit des Problems hingewiesen. Sie bittet den Bundesfinanzminister: „diese steuerrechtliche Frage im Sinne von Klarheit und Einfachheit des Steuerrechts und im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit der Branche in Deutschland rechtlich eindeutig so zu klären, dass befristete Anmietungen von Hotelzimmern und Veranstaltungsräumen durch gewerbliche Reise- und Eventveranstalter der Gewerbesteuer nicht hinzu zu rechnen sind.“

„Diese Unterstützung“, so Jochen Szech, „brauchen wir von den Landtagsabgeordneten, um in Berlin noch mehr auf dieses Thema aufmerksam machen zu können.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.