Berliner Start-up GoEuro erhält 45 Millionen Dollar u.a. von Goldman Sachs.
Goldman Sachs, Atomico und eine Reihe Einzelinvestoren steigen neben Battery Ventures , Lakestar und NEA bei GoEuro ein.GoEuro (www.goeuro.de), Europas größte Vergleichsplattform für die Planung und Buchung von Reisen per Zug, Bus und Flugzeug, gibt den Abschluss einer Series- B-Finanzierung in Höhe von 45 Millionen Dollar bekannt.
Neben Goldman Sachs als Lead Investor sind Atomico, Yuri Milner und Tom Stafford, Sebastian Siemiatkowski (Klarna) und Ilkka Paananen (Supercell) als neue Investoren an der Runde beteiligt.

Naren Shaam, Gründer und CEO von GoEuro: “Die neue Investition ist die Bestätigung unserer Fortschritte, die wir seit dem Start vor zweieinhalb Jahren gemacht haben. Sie wird uns ermöglichen, unser Wachstum weiter zu beschleunigen und unser Berliner Team von bereits 150 Mitarbeitern aus 32 Nationen deutlich zu verstärken.”

GoEuro adressiert mit seiner Technologieplattform den 150 Milliarden Euro schweren europäischen Reisemarkt. Das Start-up vergleicht mit nur einer Suche sämtliche Reisemöglichkeiten mit Bahn, Bus und Flugzeug in Deutschland und großen Teilen von Europa. Über die Website und die Apps von GoEuro können Reisende schnell und einfach die günstigste, schnellste oder bequemste Reiseverbindung finden, vergleichen und buchen.

Christopher Dawe von Goldman Sachs kommentiert: “GoEuro hat mit einer beeindruckenden Entwicklung dazu beigetragen, einen der letzten unerschlossenen Märkte der Reisebranche in das Digital-Zeitalter zu bringen. Mit über 30.000 Bahnhöfen und Busstationen – und damit Millionen von möglichen Routen – in den von GoEuro abgedeckten Märkten sind Investitionen in die Weiterentwicklung und den Ausbau der Technologie hinter der Plattform die große Herausforderung.”

Niklas Zennström, Gründer und CEO von Atomico, fügt hinzu: “GoEuro ist erst zwei Jahre alt, aber wir sind beeindruckt von ihrem Ansatz, den fragmentierten europäischen Reisemarkt für den Verbraucher verständlich und beherrschbar zu machen. Ich freue mich auch zu sehen, dass erfolgreiche Unternehmer wie Ilkka und Sebastian in Technologie-Start-ups investieren und so das europäische Start-up-Ökosystem stärken. Das internationale Team von GoEuro ist eines der besten der Branche, einschließlich einer ganzen Reihe früherer Mitarbeiter globaler Technologiefirmen. Wir freuen uns darauf, mit Naren und seinem Team zu arbeiten und das weitere Wachstum von GoEuro zu unterstützen.”

GoEuro deckt mittlerweile elf europäischen Länder mit einer Gesamtbevölkerung von 400 Millionen Menschen ab. Das Unternehmen bietet seinen Nutzern den vollständigen Überblick über die Angebote von mehr als 40 Bahn- und über 300 Bus-Unternehmen sowie allen Airlines und hilft Verkehrsbetreibern in ganz Europa, neue Kunden zu erreichen.

Mit den zusätzlichen finanziellen Mitteln wird das Unternehmen sein Wachstum weiter beschleunigen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Produktentwicklung, der Gewinnung der besten Talente für das GoEuro-Team und der Akquise neuer Transportunternehmen sowie Endkunden in Europa und weltweit.

Naren Shaam fährt fort: “GoEuro erreicht heute bereits Reisende aus mehr als 120 Ländern in 15 Sprachen und wir machen Reisen in Europa einfacher als je zuvor – sowohl bei Inlandsreisen als auch über Grenzen hinweg. Die Unterstützung von Goldman Sachs und Atomico wird es uns ermöglichen, uns noch stärker auf die Verwirklichung unserer Vision zu konzentrieren: Ein einfach zu bedienendes Tool zu entwickeln, mit dem Reisende aus dem In- und Ausland die exzellenten Reisemöglichkeiten mit Bahn, Bus und Flugzeug in Europa voll ausnutzen können.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar.