25 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es 554 Hotelprojekte
Weltweit stehen die Hotelmärkte vor großen Veränderungen. Europa und hier im speziellen Deutschland können sich in Sachen Erneuerungen und smarter Zukunftshotels messen lassen. Über ein Drittel der Hotelbauten im Alten Kontinent entstehen – 25 Jahre nach der Wiedervereinigung – in Germanien. Dies geht aus aktuellen Auswertungen von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit (www.tophotelprojects.com), hervor.
Hier eine aktuelle Übersicht der Hotelprojekte:
Europa – 1.513 Hotelprojekte mit insgesamt 250.539 Zimmern
davon in:
Deutschland: 554 / 77.142
Großbritannien: 172 / 28.325
Frankreich: 86 / 15.281
Spanien: 82 / 15.717
Italien: 81 / 10.301

Zum Vergleich:
USA – 1.347 Hotelprojekte (286.882 Zimmer)
China – 729 Hotelprojekte (218.089 Zimmer)

Andaz München – das Boutiquehotel mit 274 Zimmer und Suiten soll in 2017 eröffnen.


Der Strukturwandel der Hotellerie in Deutschland geht kräftig weiter. In fünf Jahren werden Marktexperten zufolge mehr Hotelketten aggressiv expandieren und dem Mittelstand verstärkt zusetzen. Zudem verändern sich die qualitativen Ansprüche der Gäste in den nächsten Jahren nochmals bzw. steigen. Mittelmäßige Betriebe werden es immer schwerer haben und nur gute Betriebe werden gute Geschäfte machen, so die Analyse des renommierten Hotelberaters Prof. Stephan Gerhard.

TOPHOTELPROJECTS sammelt und verwaltet Daten über weltweite Hotelprojekte und Hotelketten in einer online Datenbank und bieten ihren Kunden damit einen umfassenden Überblick zu neuen Projekte und Sanierungen, sowie Renovierungen und weiteren Bauvorhaben in der Hotelbranche. In der online Datenbank sind neben aktuell über 5.000 weltweiten Hotelprojekten auch mehr als 1.800 Hotelmarken verzeichnet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.