alltours-Gruppe hat Planziel im Geschäftsjahr 2014/15 übertroffen und EBT um mindestens 10 Prozent gesteigert. alltours-Gruppe setzt Wachstum fort und senkt
im Sommer 2016 die Preise für Frühbucher um 2,5 Prozent. Die zur alltours Unternehmensgruppe gehörenden Reiseveranstalter alltours und byebye werden das Geschäftsjahr 2014/2015 (1. November bis 31. Oktober) mit einem Gästezuwachs von 2,2 Prozent abschließen und 1,87 Millionen Gäste in den Urlaub bringen (Vorjahr 1,83 Millionen).
Das Veranstaltergeschäft ist in allen Quellmärkten gewachsen (Deutschland, Österreich, Niederlande, Schweiz), wobei im größten Quellmarkt Deutschland der höchste Zuwachs erzielt wurde.

Im volumenstärksten Zielgebiet Spanien haben alltours und byebye in diesem Jahr zusammen ein Gästeplus von 6 Prozent erreicht. In Griechenland haben die beiden Reiseveranstalter einen zweistelligen Gästezuwachs erzielt, während die Türkei leicht unter Vorjahr abschließen wird. „Trotz vieler Krisen in den Zielgebieten haben wir unser Planziel übertroffen. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, sagt Willi Verhuven, Vorsitzender der alltours Geschäftsführung.

Für den Winter 2015/2016 ist alltours mit der Buchungsentwicklung zufrieden. Im gesamten Geschäftsjahr will das Unternehmen im Veranstaltergeschäft einen Gästezuwachs von 1,8 Prozent erzielen und erstmals 1,9 Millionen Passagiere in den Urlaub bringen. Die Preise für Frühbucher bis 31. Januar sinken im Sommer 2016 durchschnittlich um 2,5 Prozent. Für Buchungen ab dem 1. Februar bleiben die Preise stabil auf Vorjahresniveau.
Willi Verhuven gab im Rahmen einer Pressekonferenz ebenfalls bekannt, dass die alltours Unternehmensgruppe im Jahr 2014/2015 weiter wächst und alle Töchter erneut einen positiven Gewinnbeitrag leisten werden. Das Ergebnis der Gruppe wird 2014/2015 voraussichtlich mindestens 10 Prozent über dem Vorjahres-EBT (rund 37 Millionen Euro) liegen und damit mehr als 40 Millionen Euro (EBT) betragen.

Urlaubsreisen nach Spanien und Griechenland sind bei alltours stark gefragt
Die Marken alltours und byebye wachsen gemeinsam im größten Zielgebiet Spanien im laufenden Geschäftsjahr überproportional. Auf den Balearen, Kanaren und dem spanischen Festland erreichen die beiden Veranstalter zusammen ein Gästeplus von 6 Prozent. Laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) haben 19,2 Prozent aller deutschen Pauschalreise-Urlauber auf Mallorca in diesem Sommer ihren Urlaub bei alltours gebucht. Auf Fuerteventura und Lanzarote ist alltours Marktführer (GfK).
In Griechenland erzielen die alltours Veranstalter ein Gästeplus von rund 10 Prozent und wachsen damit im dritten Sommer in Folge zweistellig. Das Türkeigeschäft ist 2014/2015 verhalten gestartet, hatte sich anschließend bis Juli gut erholt und hat ab August aufgrund der Syrienkrise wieder nachgelassen. Reisen in die Türkei werden mit einem leichten Gästeminus abschließen. Tunesien litt in diesem Jahr besonders unter der Verunsicherung nach einem Anschlag. Hier hat alltours gegenüber dem Vorjahr in erheblichem Umfang Urlauber verloren.
In Ägypten, Kroatien, Portugal, der Karibik und in Südostasien hat alltours ein Gästeplus erzielt. Auf Vorjahresniveau liegen Bulgarien und Zypern. Das Individualprogramm mit unterschiedlichen Anreise-Möglichkeiten (Auto, Bahn, Flug) ist klar im Markt positioniert und trägt im dritten Jahr in Folge mit einem Gästeplus zum Gesamtwachstum im Veranstaltergeschäft bei.

Die stärksten Wachstumsimpulse im Veranstaltergeschäft kommen aus der Entwicklung im Quellmarkt Deutschland. Die weiteren Quellmärkte Österreich, Niederlande und Schweiz erzielen im Geschäftsjahr 2014/2015 ebenfalls einen Gästezuwachs.

Kathedrale Palma de Mallorca


alltours bietet mehr als 180 Hotels exklusiv an

alltours bietet im Sommer 2016 mehr als 180 Hotels in allen wichtigen Zielgebieten und Hotelkategorien exklusiv auf dem Markt an. Für das umfangreiche Exklusivangebot in rund 30 Urlaubsgebieten sorgt unter anderem die intensive und langjährige Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten und bekannten Hotelketten und Hotelpartnern. Die 45 Hotels der alltours Eigenmarken wie alltoura Hotels oder sunline Hotels bietet das Unternehmen ebenfalls exklusiv an.

allsun Hotels sind Teil der alltours Exklusiv-Angebotsstrategie
Die alltours eigene Hotelkette allsun Hotels ist Teil der Strategie, das Exklusivangebot weiter auszubauen. Im Volumenziel Mallorca wählt bereits ein Drittel der alltours-Gäste ein allsun Hotel für ihren Urlaub. Die hohe Kundenzufriedenheit sorgt dafür, dass der Anteil der Stammgäste in diesen Hotels steigt.
allsun Hotels wächst in Spanien seit 1996. Im Geschäftsjahr 2015/2016 hat alltours auf Mallorca (17), Gran Canaria (2), Fuerteventura (2), Teneriffa (1) und Lanzarote (1) insgesamt 23 allsun Hotels im Programm (Vorjahr 20). Neu im Sommer 2016 sind auf Mallorca die allsun Hotels Sumba (4*) und Borneo (4*) und auf Gran Canaria das allsun Esplendido (4*).

Aus der Marktforschung und eigenen Untersuchungen ist bekannt, dass Kunden die Sicherheit starker Marken schätzen. Davon profitiert alltours im Veranstaltergeschäft, denn laut einer aktuellen Untersuchung der GfK liegt der Bekanntheitsgrad des Unternehmens inzwischen bei 94 Prozent (2009: 72 Prozent). Damit gehört alltours branchenübergreifend zu den bekanntesten Unternehmen in Deutschland.

alltours will 2015/2016 weiter wachsen
Im Veranstaltergeschäft ist das Unternehmen mit der bisherigen Buchungsentwicklung für den Winter 2015/2016 zufrieden. Wachstumsimpulse erwartet alltours im Geschäftsjahr 2015/2016 durch den Ausbau seines Programms für Reisen nach Spanien, Griechenland und in die Türkei sowie beim Individualprogramm mit verschiedenen Anreise-Möglichkeiten.
Mit dem starken Markenprofil, der Preis-Leistungs-Stärke und einem großen Exklusivangebot grenzt sich alltours deutlich von den Wettbewerbern ab. Für das Geschäftsjahr 2015/2016 plant das Unternehmen im Veranstaltergeschäft einen Gästezuwachs von 1,8 Prozent auf erstmals 1,9 Millionen Urlauber jährlich.
Die alltours Unternehmensgruppe (alltours flugreisen, byebye, alltours Reisecenter, alltours España und Viajes allsun) wächst im gesamten Geschäftsjahr weiter und alle zur Gruppe gehörenden Gesellschaften werden erneut einen positiven Gewinnbeitrag leisten. Das Ergebnis 2014/2015 der Gruppe wird voraussichtlich mindestens 10 Prozent über dem EBT des Vorjahres (rund 37 Millionen Euro) liegen und damit mehr als 40 Millionen Euro (EBT) betragen.
Willi Verhuven stand im Museum Palau March in Palma de Mallorca den fragenden Journalisten Rede und Antwort.
Foto: E. Backert

Hinterlassen Sie einen Kommentar.