Immer mehr mittelständische Unternehmen nutzen für Flug-Geschäftsreisen den angemieteten Businessjet- und sparen dabei vor allem bei eintägigen Reisen wertvolle Managementzeit.
Philip Philippou, Deutschland-Chef der in Köln ansässigen Niederlassung von Air Partner und weltweit einer der größten Anbieter von Business- und Commercial-Jets: „Gut zwei Drittel unserer Geschäftsreisekunden sind bei Air Partner schon Unternehmen, die gerade bei Reisen von kleinen Managementgruppen die enormen Zeit- und oft auch kommerziellen Vorteile von Flügen mit individuell angemieteten Businessjets erkannt haben.“ Zum Beispiel die Zeitersparnis auf der Strecke Köln-San Sebastian, einer bedeutenden Region für Autozulieferfirmen. Reisezeit für Hin- und Rückflug insgesamt knapp drei Stunden – mit dem Linienflug und zweimaligem Umsteigen mehr als acht Stunden. Gesamtpreis im angemieteten Jet:11.100 Euro – für sieben Businessclass-Tickets müsste die Gruppe im Durchschnitt rund 14.000 Euro zahlen. Warten am Check-In, lästiges Umsteigen und ganz individuelle An- und Abflugzeiten sind oft nicht in Geld zu bewerten, so der Air Partner-Experte.
Christoph Kohler, Business Aviation Consultant aus Hamburg, schätzt, dass im Jahr 2010 in Deutschland rund 88.000 Flüge mit Business-Jets durchgeführt wurden – sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Reisen im gemieteten Jet wird somit auch bei Geschäftsreisenden immer populärer und ist nicht mehr nur mit der Welt von Stars und Sternchen verbunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Zudem werden Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.