Zum elften Mal wird auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin der Best Exhibitor Award (BEA) an die besten Aussteller vergeben. In 11 Kategorien werden jeweils die ersten drei Plätze prämiert. Der BEA hat sich als Benchmark-Indikator für ITB-Aussteller etabliert und ist wertvoll für Marketing und PR.
Während der Fachbesuchertage bewerten rund 30 Studenten der Cologne Business School (CBS) jeden der rund 12.000 Aussteller auf der ITB. Die Auszeichnungen werden im Rahmen einer feierlichen Award Show am 12.3. verliehen. Der BEA wird im Auftrag und in Kooperation mit der Messe Berlin vergeben und steht auch 2011 wieder unter der Schirmherrschaft von Klaus Laepple, Ehren-Präsident des Deutschen ReiseVerbandes e.V. (DRV) und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW).

Alle Einzel- und Gemeinschaftsstände sind in insgesamt 11 Kategorien eingeteilt: Germany, Europe, Asia/Australia/Oceania, America/The Carribean, Near/Middle East, Africa, Hotel Business, Carriers, Travel Organizations, Travel Support and Media, NGOs and Non-Profit Institutions. Die geografische bzw. branchenspezifische Zuordnung stärkt die Funktion des BEA als Richtmaß für ITB-Messestände.

Die Bewertung erfolgt nach einem vorab festgelegten Kriterienkatalog. „Als Kriterium der Standbewertungen ist nicht die Finanzkraft des Ausstellers entscheidend, sondern Qualitäts-merkmale wie Standgestaltung, Servicekompetenz, Informationstransfer und Kreativität“ so Jan-Peter Jansen, Marketingchef der CBS.

Um höchstmögliche Objektivität sicher zu stellen, ist ein Bewertungstraining im Vorfeld der Messe verpflichtend für alle Teilnehmer und die besten 10 jeder Kategorie werden von anderen Prüfern erneut beurteilt. „Nur so können wir sicherstellen, dass der Wettbewerb fair ist und die Preisträger die Auszeichnung hinterher auch wirklich für ihre PR nutzen können. Für Standbauer und Messemarketingverantwortliche hat der BEA in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert erlangt“ unterstreicht Martina Leicher von der COMPASS GmbH, die das BEA Projekt seit 10 Jahren leitet.

In der Vergangenheit mehrfach als Preisträger ausgezeichnet wurden z.B. die Messestände der Fluggesellschaft Emirates, der Hostelkette Superbude und der Republik Ruanda. 2010 wurde Israel als „Best of Best“ zum Gesamtsieger des Wettbewerbs nach Punkten gekürt.

Die Cologne Business School ist eine private, staatlich anerkannte Wirtschaftshochschule in Köln, die für erstklassigen Nachwuchs in der Tourismusbranche steht. Mit Bachelor- und Masterprogrammen bietet sie eine vollständige akademische Ausbildung im Tourismus-Sektor an. Hinzu kommt jeweils ein verpflichtendes Semester und Praktikum im Ausland, womit das theoretische Wissen um wertvolle Praxiserfahrung ergänzt wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.